EngAGE - Aktuelles Navigation überspringen Logo EngAGE

Aktuelles


07.11.2016:

Der EngAGE-Coach vom 18.-20.Oktober auf der Zukunft Personal

Auf der größten europäischen Messe für Personalmanagement – der Zukunft-Personal – stellte sich der EngAGE-Coach in seiner finalen Version erstmals der breiten Öffentlichkeit vor. Unter dem Messe-Motto ‚Arbeiten 4.0 – The Employee Experience‘ stand bei vielen Anbietern die Digitalisierung der Personalwelt im Vordergrund.
An unserem Messestand konnten die Besucher den EngAGE-Coach ausprobieren, in verschieden Übungen schnuppern und sich via Slide-Show durch den Coach führen lassen. Das EngAGE-Team führte viele interessante Gespräche mit Personalern, Führungskräften und Experten aus dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement.
Mit seinem Vortrag „Skilled, empowered, health in danger- how toestablish health management for self-reliableemployees“ machte Wolfgang Kötter (GITTA mbH) auf die Herausforderungen der Gesundheitsförderung in einer zunehmend flexiblen Arbeitswelt aufmerksam.

Messestand auf der Zukunft Personal



20.05.2016:
Betriebliches Gesundheitsmanagement für Selbstgestalter in Organisationen: Der EngAGE-Coach auf dem 19. Workshop des Fachverbandes Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit (PASiG) e.V.

Die Verbundpartner GITTA mbH und GEPRO mbH werden am 20.05.2016 Ergebnisse aus dem Projekt EngAGE präsentieren. Im Format eines Dialogforums wird diskutiert, wie ein Betriebliches Gesundheitsmanagement unter Berücksichtigung von Selbstgestaltern verwirklicht werden kann. Dazu wird ein betrieblicher Praxispartner nach den spezifischen Herausforderungen der Umsetzung von BGM in einer Beratungsfirma interviewt. Im Anschluss werden exemplarische Fragestellungen an vier Fokusgruppen vertieft.



16.03.2016:
Im Rahmen des bereits zum 8. Mal stattfindenden Berliner Gesundheitsforums zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement in der Berliner Verwaltung wurde das Projekt EngAGE durch die Verbundpartner GITTA mbH vorgestellt. Die BesucherInnen hatten auf einem EngAGE-Martkplatz Gelegenheit den Online-Coach selbst zu testen und zu erfahren, wie sich dieser mit Angeboten des Betrieblichen Gesundheitsmanagements für SelbstgestalterInnen sinnvoll verbinden lässt. Die äußerst positive Resonanz der TeilnehmerInnen der Veranstaltung zeigte erneut die Relevanz des im Projekt EngAGE verfolgten Ansatz. Wir bedanken uns bei allen Besuchern für die spannenden Diskussionen.



03./04.03.2016:
Der Verbundpartner GITTA mbH stellte zum 62. Frühjahrskongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaften (GfA) am 3./4. März 2016 in Aachen Ergebnisse aus dem Projekt vor. Unter dem Titel "Arbeit in komplexen Systemen - digital, vernetzt, human?!" fanden Erkenntnisse aus der betrieblichen Aktionsforschung und aus der Beratungspraxis bei einer interessierten Öffentlichkeit positive Resonanz.

Im Vortrag "Der EngAGE-Coach: Eine Intervention zur Förderung von Arbeitsgestaltungs- und Gesundheitskompetenzen für Organisationen mit einem erheblichen Anteil an Selbstgestaltern" wurden der Ansatz einer webbasierten Intervention zur Kompetenzförderung und die Erfahrungen mit deren Einführung im Betrieb vorgestellt. Anschließend wurden Herausforderungen für ein betriebliches Gesundheitsmanagement für Selbstgestalter diskutiert.



04.06.2015:
Bei der BMBF-Tagung "Arbeit in der digitalisierten Welt" war auch die Fokusgruppe "Gestaltungskompetenz für Arbeits- und Organisationsprozesse" vertreten, die u. a. das EngAGE-Projekt mit Hilfe eines interaktiven Posters vorstellte.

Interaktives Poster



23.03.2015:
Start der Paneluntersuchung: Die aktuell laufende Befragung ist ein Teilvorhaben des EngAGE-Projektes und dient dazu, wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Anforderungen und Ressourcen individualisierter und selbstgestalteter Arbeitsformen zu erlangen. Insbesondere interessiert uns, welche Kompetenzen erforderlich sind und welche Strategien sich zur Bewältigung von Herausforderungen des Arbeitsalltages sich als effektiv erweisen. Dabei werden vielfältige Aspekte der Arbeits- und Freizeitgestaltung, sowie auch individuelle Merkmale der Personen betrachtet, um ein möglichst umfassendes Bild der Zielgruppe zu erhalten. Erste Ergebnisse werden Mitte des Jahres 2015 veröffentlicht.



07.01.2015:
ACTIVE@Work ist eine deutschlandweite Studie zum Thema Stressmanagement. Besonders interessieren uns dabei Berufstätige, die sehr flexibel und autonom (mit viel Entscheidungsspielraum) arbeiten, ihre Arbeit zum großen Teil selbst organisieren oder gestalten und dadurch auch oft für sich und ihre Gesundheit selbst verantwortlich sind. Wir möchten dabei wissen, welche Fähigkeiten und inneren Stärken die Personen mitbringen müssen, um trotz ihrer vielen Aufgaben, Stress und Zeitdruck gesund und motiviert zu bleiben. Auch stellt sich die Frage, ob es bestimmte Persönlichkeitszüge gibt, die diese Menschen charakterisieren.
http://pesa.psychologie.hu-berlin.de/activeatwork



15.12.2014:
Die Ergebnisse des Praxisdialoges liegen vor.



04.11.2014:
Am 14.11.2014 findet ein Praxisdialog von Projektpartnern, Unternehmen und Selbstständigen zum Thema „Kompetent und gesund in flexiblen Arbeitsformen“ in Hamburg statt. Die Veranstaltungsergebnisse werden in Kürze veröffentlicht und sollen zur Weiterentwicklung des EngAGE-Coaches beitragen.



23.09.2014:
Im Rahmen des EngAGE-Projektes hat ein Student für seine Bachelorarbeit eine Umfrage erstellt. Dabei soll untersucht werden, ob und wie man Unterstützung für die eigene Arbeits- und Lebenssituation auf Facebook erhält. Wir würden uns freuen, wenn Sie an der Umfrage teilnehmen: https://www.soscisurvey.de/FacebookWork



31.07.2014:
Am 14.11.2014 findet ein Praxisdialog von Projektpartnern, Unternehmen und Selbstständigen zum Thema „Kompetent und gesund in flexiblen Arbeitsformen“ in Hamburg statt. Interessierte können sich bei Nancy Herbig-Szczensny melden und weitere Informationen anfordern.
E-Mail: nancy.herbig-szczensny@uni-hamburg.de oder Telefon: 040 42838-7562



05.05.2014:
Erste Interviews für die Bedarfsanalyse haben stattgefunden.



09.04.2014:
Interviews zur Bedarfsanalyse werden derzeit vorbereitet.

„Also man muss schon gucken, wie man das Boot selber ein bisschen steuern kann und das sind Sachen, die können schon anstrengend sein.“ (Interviewzitat, Freelancer, 30 Jahre)

„Die Zeit kann ich selbst gestalten. Letztlich zählt das Ergebnis. Wann ich die Arbeit hinbekomme, liegt dann an meiner Wenigkeit.“ (Interviewzitat, Berater, 50 Jahre)

„Man muss sich sehr viel engagieren, ohne dass irgendjemand da steht und sagt: ‚Du musst es jetzt so und so machen.‘ Da gehört viel Selbstmotivation dazu. Das ist schwierig. Das ist ist schon ein ständiger Faktor.“ (Interviewzitat, Freelancer, 30 Jahre)

„Das ist ein kleiner Nachteil der Selbstständigkeit, dass man nicht mehr zwischen Arbeit und Nichtarbeit unterscheiden kann.“ (Interviewzitat, Freelancer, 30 Jahre)